Kulturbunker

Nachdem das KiJuPa aus der Zeitung und allerlei Gesprächen von einem Projekt zugunsten jugendlicher Musiker erfuhr, waren die Parlamentarier sofort Feuer und Flamme: Jan Mörchen ein etablierter, junger Gitarrist hatte es sich zur Aufgabe gemacht mit Freunden, Förderern und Gleichgesinnten den Bunker am Stutenteich aus dem zweiten Weltkrieg, von einem Überbleibsel aus längst vergangenen Kriegszeiten zu einem Pilgerort für jugendliche Musiker aus Waltrop und Umgebung werden zu lassen: ein Gebäude mit vielen Proberäumen die den Jugendlichen dann teilweise voll ausgestattet gegen einen kleinen Betrag als Bandquartier dienen werden. Wir Parlamentarier besuchten kurzerhand mit dem Initiator den Bunker, um uns ein Bild von dem Projekt zu machen. Alle waren begeistert und sicherten Herrn Mörchen volle Unterstützung für sein Projekt zu.

Seitdem haben wir in sämtlichen Ausschüssen, Treffen und Gesprächen das Projekt weiterverfolgt und sind jederzeit bereit zu helfen, sobald das Projekt Unterstützung braucht.

Die Kinder und Jugendlichen Waltrops stehen hinter dem Plan neue Proberäume für Jugendliche bereitzustellen!

Julian Bajo

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.